Mittwoch, 22. Oktober 2014

*EIN SCHÄLCHEN ORIENT*


Am vergangenen Wochenende nahm ich aus einem türkischen Laden arabisches Fladenbrot mit. Weil es mir so gut gefiel. Und prompt fand ich über Umwegen bei Ilse ein geniales Rezept dazu. Kürbis-Hummus!


 Einen kleinen Hokkaido - geviertelt - mit 2 Knoblauchzehen bei 200 Grad im Ofen backen, bis er weich ist. Dauert ungefähr 30 Minuten. Kürbis & Knoblauch mit 2 dicken Eßlöffeln Tahini (Sesampaste), Saft von 1 - 2 Zitronen, Meersalz und etwas Chiliflocken pürieren.  In Schälchen füllen mit Schwarzkümmel bestreuen und etwas Olivenöl drüberträufeln. Falls die Paste zu dick ist, einfach mit etwas Flüssigkeit - z.B. Kokosmilch oder Wasser - verdünnen. Abschmecken.


Eine orientalische Köstlichkeit!

*

Danke, Ilse! Das muß ich bei Dir irgendwie übersehen haben. Vielleicht war ich aber für Hummus noch nicht "reif". In Amsterdam hatte ich diese geniale Créme neben gegrilltem Gemüse das erste mal :) 



Montag, 20. Oktober 2014

*HERBSTSOMMERTAGE*


Ja, auch ich muß noch schnell einige Fotos von diesen traumhaften Herbstsommer zeigen!


Es ist einfach zu schön


Blauer Markthimmel


 Temperaturen über 20 Grad


 Der Herbst zeigt sich wirklich von seiner besten Seite


Sonnentankstelle mit Kaffee & Kuchen


 A Draum :)
 

Samstag, 18. Oktober 2014

*PROMI SCHOOL*


In den Sommerferien durfte ich mich, dank eines Freundes, in einer alten Fürther  Schule, dem HARDENBERG GYMNASIUM, ausgiebig umsehen


Ich bekam sogar eine richtige Führung.
Wir begannen im reizenden ehemaligen Hausmeisterhäuschen


Das Gymnasium selbst.....im entspannten Sommerschlaf


Gegründet wurde die Schule im Jahr 1833, ab 1877 war sie eine *Königliche Realschule mit Handelsabteilung* und ab 1920 eine Oberrealschule. 1966 wurde sie dann in Hardenberg-Gymnasium umbenannt


Persönlichkeiten wie Henry Kissinger, Jakob Wassermann, Gustav Schickedanz oder Ludwig Erhard haben hier gelernt, experimentiert
  

 und - wahrscheinlich - geturnt



Viele liebenswerte Details - wie dieser schneckenartige Handlauf - habe ich gefunden


Einen Einblick in eines der unzähligen Jahrbücher durfte ich auch werfen


Das waren noch Anreden - Hallelujah!


Red is my colour....frische Kunst auf alten Wänden



Zum Abschluß ging's hoch hinauf....


in's Turmstübchen!


Von hier aus kann man über die gesamte Stadt blicken -
 gleich nebenan, in erster Reihe, die FRAUENSCHULE.....


und die schöne HEINRICHSKIRCHE



Wenn jetzt jemand denkt....Allmächd, des HARDENBERCH, do woar ich aah!


 Foto via facebook


Dann dürfen Erinnerungen gerne mitgeteilt werden :)

Dienstag, 14. Oktober 2014

*EISZEIT*


Vor ein paar Wochen habe ich es verschenkt -
das super-tolle Eisbuch der Schwedin Elisabeth Johansson


Ob Parfait, Semifreddo, Frischkäseeis!!!, Sorbet, Granitè, Eisterinentorten,
Sossen oder aussergewöhnliche Garnituren


Die passenden Rezepte für jede Jahreszeit mit wunderschönen Fotos lassen einen im 7. Eishimmel schwelgen


Denn Eis geht doch immer, oder!?


Wer jetzt Lust bekommen hat, kann HIER einen Blick ins Buch werfen und vielleicht gleich mal das Grüntee- oder Hagebutten-Eis ausprobieren.

Das Karamell-Pekannuss-Eis notiert Ihr Euch dann für die Adventszeit.

Denn EIS geht immer :)

*

PS: Der kleine Neffe hat vor ein paar Wochen geheime "Hexenzeichen" - für mich ;) - um's Haus gezeichnet. Immer wieder entdecke ich eines. Süß! Habt Ihr es auch gefunden?

 
 

Samstag, 11. Oktober 2014

*RESTPOSTEN*


Einmal quer durch den Garten geschnippelt -
fette Henne, Aster, Hagebutte, Rittersporn, Dahlie, Ringelblume, Annemone, Rose, Sonnenhut, Oregano & Minze


Und mit Glück fand ich am Wegrand noch ein paar wilde Möhrenblüten. Margot aus Tennessee hat mir geschrieben, daß diese Blüten QUEEN ANN'S LACE genannt werden.  Ich finde, der Rittersporn harmoniert perfekt zu diesem entzückenden Namen!  Und die goldenen Sonnenblumen passen sowieso immer.

*

Nun mal eine Bitte an all meine ausländischen Leser - und das sind viele  :)

Ob USA, Kanada, Österreich, Belgien, Frankreich, Spanien, Italien, Schweiz, Großbritanien, Luxemburg, Irland, Niederlande, Schweden, Türkei, Rumänien, Rußland, Indonesien, Thailand.......

Ich würde mich wahnsinnig freuen, wenn Ihr Euch mal kurz oder lang in einem Kommentar melden würdet. Einfach von wo aus Ihr mitlest. Oder habt Ihr einen Wunsch, über was ich schreiben soll?

Wer traut sich???



Donnerstag, 9. Oktober 2014

*PFUNDSKERLE*


Ich bin wieder mitten in der Apfel(pfann)kuchen-Zeit!


Unser alter Apfelbaum hat in den letzten Tagen eine Menge seiner roten Früchte abgeschmissen


Die großen haben ein Gewicht bis zu 500 Gramm!!!



Damit wir auch noch im Winter was von den Falläpfeln haben, verrate ich Euch meinen Trick. Ich schäle die Äpfel, befreie sie vom Kernhaus und schneide sie in größere Stücke, die ich dann einfriere.


Für die TARTIGNOLE vom ersten Bild passen sie dazu zum Beispiel hervorragend. Aber ganz wichtig, für was Ihr sie nehmt......nie auftauen lassen. Immer gefroren verwenden!

*

Für Neulinge nochmal der Hinweis, daß die farbigen Wörter im Text immer angeklickt werden können und zu einem entsprechendem Rezept oder einer Seite führen. Das -schlimme- Foto von dem französischem Pfannkuchen aus meinem allerersten Blog-Monat habe ich gleich mal ausgetauscht. 

Es fällt ja kein Meister vom Himmel ;)


Montag, 6. Oktober 2014

*HERBSTLEUCHTEN*


Wenn die Herbstsonne sooo lockt, muß ich raus!
Eigentlich ist es dann überall schön, aber besonders schön ist es für mich in BAMBERG.


An der Regnitz, vorbei an der Gondel-Anlegestelle, liefen wir in die Innenstadt


Gut - zugegeben, die Idee mit Bamberg hatten mehr.....


Aber hier stört das nicht. 
In dieser tiefenentspannten Stadt verläuft sich das alles.


Begleitet wurde ich von meiner Freundin Anne. 
Hier beim Pilze finden :)


Apropos finden....falls Ihr mal eine königliche Übernachtungsmöglichkeit in Bamberg sucht, mitten im Zentrum habe ich was Feines gefunden. Das PALAIS SCHROTTENBERG Individuelle Zimmer - mein Favorit ist das Barockzimmer mit der sinnlichen Nackten -, von denen man teilweise auf den Fluß oder auf diesen versteckten Hinterhof blicken kann.


Gefrühstückt wird in dem heimeligen Barocksaal.



Ein Geheimtipp ist übrigens, im Innenbereich oder - bei schönem Wetter - im Hinterhof ein Glas Wein oder einen Cocktail zu trinken. Die Bar ist für alle ab 17.00 Uhr geöffnet!
 

Bei uns aber erstmal - Zeit für's Mittagessen


Im Orlando bekamen wir einen Sonnenplatz, buntes Essen und ein Gläschen Wein.
Wie in Italien, meinte unser Tischnachbar. 


Stimmt - sogar Gondeln gibt's hier!


Nur näher! Fränkisches Italien sozusagen ;)


Bamberg's schönster Blumenladen


Für eher trübe Tage haben wir passende Leuchten entdeckt....


und ein niedliches, portugiesisches Laden-Café.


Feiner, hausgemachter Kuchen zu Minztee & Galao.
Wir haben's genossen!


Und die lustigen Mary Poppins-Regenschirme vor dem MOHRENHAUS haben wir fast unbeachtet gelassen.

Noch wird das wohltuende Herbstwetter ausgekostet!